Zwei Tage, acht Module – unser interaktiver Workshop zu Trump, AfD und Co.!

Das Prinzip Populismus – Demokratie auf dem Spiel?

  • © grips gewinnt / Joachim Herz Stiftung
  • © grips gewinnt / Joachim Herz Stiftung

Verortung der eigenen Werte. Das Verhältnis von Mehrheit und Minderheit in Demokratien. Merkmale von Populismus und „alternativen Fakten“. Und nicht zuletzt die Wirksamkeit vermeintlich einfacher Lösungen für komplexe politische Probleme – das Aufkommen des Rechtspopulismus in ganz Europa und weiteren Teilen der Welt wirft viele Fragen auf. Nicht zuletzt die, wie wir in Zukunft leben wollen. Unser interaktiver Workshop hilft Jugendlichen dabei, eine Antwort auf diese Fragen zu finden.

Dabei arbeiten wir aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger. Vielmehr ermöglichen wir es den Teilnehmenden, im Laufe des Workshops selbst abzuwägen, ob und wenn ja, welche Gefahr der (Rechts-)populismus für eine liberale Demokratie darstellt. Eingerahmt von Modulen zu demokratischen Werten, Minderheitenschutz und gesellschaftlichem Engagement betrachten wir das Thema (Rechts-)Populismus von unterschiedlichen Seiten.  Zur Einordnung dieses Politikstils führen wir die wichtigsten Begriffe ein, mithilfe derer die Teilnehmenden dann eine rechtspopulistische Rede dekonstruieren. In einem Fake-News-Quiz stellen die Teilnehmenden ihre Medienkompetenz auf den Prüfstand, und in Rollenspielen probieren sie aus, wie man auf populistische Argumentationsstrategien reagieren kann.

Herzstück des Workshops ist das Planspiel „Wer ist das Volk – Populisten an der Macht“. Hier erleben die Teilnehmenden, wie eine neu gewählte rechtspopulistische Regierung versucht, gesellschaftliche und politische Schalthebel umzulegen, um so schnell wie möglich all ihre Wahlversprechen verwirklichen zu können. Dass für dieses Vorhaben die unabhängige Justiz und die freien Medien ausgeschaltet werden müssen, ruft die Zivilgesellschaft auf den Plan. Haben aber diese Akteure gegen die starke Regierungspartei genug Schlagkraft? Der Ausgang des Spiels ist nicht vorhersagbar – der Diskussionsbedarf in der Auswertung hingegen gewiss.

Und jetzt? Was können wir tun? Das mag sich so manche/r fragen, wenn der Workshop seinem Ende entgegen geht. In einem letzten Modul erarbeitet die Gruppe gemeinsam konkrete Handlungsfelder und -möglichkeiten, wodurch sie selbst einen kleinen Betrag dazu leisten kann, dass wir in Deutschland auch weiterhin eine lebendige und bisweilen laute Zivilgesellschaft haben. Engagiert euch!

Fakten

Zielgruppe

Jugendliche ab 15 Jahren, junge Erwachsene

Zielsetzung
  • Reflektion der eigenen Werte
  • Kenntnis der Merkmale liberaler Demokratien
  • Kenntnis von Struktur und Strategien von (Rechts-)Populismus
  • Wissen um Handlungsalternativen im Umgang mit rechtspopulistischen Argumentationsmustern
  • Bewusstsein über die Notwendigkeit einer lebendigen Zivilgesellschaft
Auftraggeber/in

Joachm Herz Stiftung für das Stipendienprogramm "grips gewinnt"

Dauer Veranstaltung

1-2 Tage

Anzahl der Teilnehmenden

20-30

Ort

Brandenburg an der Havel

Sprache

Deutsch

Kompetenzen