Planspiel für Attachés des Auswärtigen Amtes

Jungdiplomaten simulieren internationale Verhandlungen

  • © Auswärtiges Amt Berlin

Jedes Jahr bereitet das Auswärtige Amt knapp 30 junge Menschen als sog. Attachés auf ihre zukünftige Diplomatentätigkeit vor. Zur Ausbildung gehören dabei auch praktische Übungen zu multilateralen Verhandlungen, und in diesem Zusammenhang führte planpolitik über mehrere Jahre ein Planspiel zu einem internationalen Konflikt um knappe Wasserressourcen durch. Das fiktive Spiel, das auf dem realen Konflikt in Zentralasien basiert, greift ein in vielen Regionen der Welt sehr konfliktträchtiges Thema auf.

Knappe Wasserressourcen sind in vielen Regionen der Welt eine Ursache für Konflikte, kann es doch gerade in trockeneren Regionen keine Entwicklung ohne Wasser geben. Zugleich gibt es selten effektive institutionelle Strukturen auf überregionaler Ebene, um dem Ausbruch von gewaltsamen Konflikten vorzubeugen.

Dieses Setting ist die Basis für das Planspiel, das in enger Kooperation mit der Ausbildungsakademie des Auswärtigen Amtes entwickelt wurde. Es eignet sich hervorragend zur Abbildung der Schwierigkeiten internationaler Kooperation vor dem Hintergrund widerstreitender nationaler Interessen. Zudem erhalten die Delegationen während des Spiels immer wieder Weisungen der eigenen Regierungen, die sie in ihre Verhandlungsstrategien einbauen müssen.

Aufgrund des großen Erfolgs an der Ausbildungsakademie des Auswärtigen Amtes haben wir dieses Spiel mittlerweile mehr als 20 Mal in verschiedenen Ländern weltweit durchgeführt, u.a. mit Teilnehmenden aus Regionen, die von Konflikten um Wasserressourcen betroffen sind – wie zuletzt in Vietnam, das mit den Nachbarstaaten um das Wasser aus dem Mekong streitet.

Fakten

Zielgruppe

Attachés des Auswärtigen Amtes (Diplomatenanwärter)

Zielsetzung
  • Schwierigkeiten regionaler Kooperation
  • Abhängigkeit von Weisungen der heimatlichen Regierung
Auftraggeber/in

Auswärtiges Amt

Dauer Veranstaltung

1,5 Tage

Anzahl der Teilnehmenden

30

Ort

Berlin

Sprache

Deutsch

Kompetenzen

Stimmen

  • Ich empfand die Zusammenarbeit mit planpolitik als sehr konstruktiv und gut, und werde Sie meinem Nachfolger gerne empfehlen.

    Sabine Stöhr, Ausbildungsleiterin höherer Dienst, Akademie Auswärtiger Dienst, Auswärtiges Amt