Fortbildungen zu interaktiven Bildungsangeboten im Bereich Klimawandel und Klimapolitik

Klimawandel interaktiv vermitteln

Wie vermittelt man die Ursachen und Folgen des Klimawandels so, dass junge Menschen Interesse an dem Thema entwickeln? Im Rahmen unserer Fortbildung zu interaktiven Bildungsangeboten im Bereich Klimawandel und Klimapolitik bieten wir einen Überblick zu kürzeren und längeren Spielen, Einstiegsübungen, Filmen, Videos und einführenden Materialsammlungen. In Zusammenarbeit mit dem Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Vietnam haben wir gleich zwei fünftägige Fortbildungen durchgeführt.

Die ursprünglich geplante Fortbildung zur Durchführung eines Planspiels zur internationalen Klimapolitik auf UN-Ebene musste immer wieder angepasst werden. Probedurchläufe in Vietnam hatten gezeigt, dass das Spiel auch in der vietnamesischen Übersetzung für die geplanten Zielgruppen zu abstrakt und anspruchsvoll war.

Daraufhin überarbeiteten wir jeweils vor Ort das Programm komplett und bauten zahlreiche neu entwickelte Bausteine ein. Mit deren Hilfe konnten zunächst einmal die Ursachen des Klimawandels und seine Folgen eingeführt werden, um im Anschluss daran die politische Dimension des Klimawandels zu thematisieren. Dabei setzten wir kleine Spiele und Einstiegsübungen ein sowie Filme, Videos und einführende Materialsammlungen.

Gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeiteten wir anschließend unterschiedliche Programme für Klima-Workshops in Vietnam, die den Zielgruppen und ihren Vorkenntnissen entsprechen. Darauf aufbauend kann dann das Planspiel „Internationale Klimapolitik“ von den Fortbildungsteilnehmer/innen selbständig durchgeführt werden. Wir sind gespannt auf das Feedback nach den ersten Probedurchläufen, die noch in diesem Jahr stattfinden werden.

Auch wir haben viel dazu gelernt – nämlich, dass man stets bereit sein muss, das geplante Programm weitgehend umzugestalten, dass man improvisieren muss, wenn das Sprachniveau der Teilnehmenden nicht ausreicht, um alle Übungen auf Englisch zu machen und dass junge Vietnames/innen zwar zunächst schüchtern sind, dann aber eine große Begeisterung entwickeln können, wenn es um Spiele und Interaktion geht.

Fakten

Zielgruppe

Junge Multiplikator/innen aus ganz Vietnam

Zielsetzung
  • Einführung in Grundlagen: Klimawandel und Klimapolitik
  • Einführung in Verhandlungstraining
  • Einführung in Methode Planspiel
  • Befähigung, zukünftig selber Planspiele und Workshops zum Thema Klimawandel und internationale Klimapolitik durchzuführen
Auftraggeber/in

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. Vietnam

Dauer Veranstaltung

jeweils 4 Tage

Anzahl der Teilnehmenden

20

Ort

Cuc Phuong und Sapa, Vietnam

Sprache

Englisch, z.T. Vietnamesisch mit Übersetzung

Kompetenzen

Stimmen

  • Die Ausgangslage war nicht einfach: Eine Gruppe teils sehr schüchterner, junger Vietnames/innen, deren Englisch oft zu wünschen übrig ließ und deren Vorwissen über den Klimawandel und über internationale Verhandlungsprozesse gegen Null tendierte. Simon Raiser und Björn Warkalla haben es - dank ihrer flexiblen Herangehensweise und ihrem enormen Erfahrungsschatz - geschafft, die Gruppe nicht nur in diesen Themen fit zu machen, sondern auch so zu motivieren, dass sie das Klima-Planspiel nun in Eigenregie fortsetzen und mit Studierenden spielen möchte. Hut ab!

    Sonja Schirmbeck, Friedrich-Ebert-Stiftung Vietnam