Krisenmanagement-Training an der Universität Zürich

Spendenskandal in einer NGO – die Öffentlichkeit ist empört!

  • © Sebastian Pfütze

Stellen Sie sich vor, Sie sind Geschäftsführer/in der wichtigsten Hilfsorganisation im Land und werden über Nacht mit dem Vorwurf konfrontiert, Ihre Organisation habe in großem Stil Spendengelder veruntreut! Am nächsten Morgen sitzen Sie im Krisenteam zusammen und müssen innerhalb von 90 Minuten die Krise richtig einschätzen, die passenden Maßnahmen ergreifen und die Öffentlichkeit darüber informieren. Zwar ist Krisenmanagement keine alltägliche Aufgabe, man kann sich aber auf solche Fälle vorbereiten. Genau dazu dient dieses Krisenmanagement-Training an der Universität Zürich.

Wie reagiert eine Organisation oder ein Unternehmen auf Gerüchte oder auch gezielte Vorwürfe aus der Presse? Innerhalb kürzester Zeit muss ein Krisenteam zusammengestellt werden, das darüber berät, wie mit der Krise intern wie extern umgegangen werden soll, während die externen Akteure das „Ohr“ der Öffentlichkeit darstellen, die wissen will, was es mit den Gerüchten auf sich hat. Medienvertreter/innen berichten regelmäßig über die Entwicklungen.

Diese kurze Übung dient als interaktiver Einstieg für eine Einheit zu Krisenmanagement und -kommunikation, wobei das Planspiel in mehreren Varianten existiert: In einer Version geht es um die Veruntreuung von Spendengeldern im Bereich der humanitären Hilfe, in einer zweiten um Korruptionsvorwürfe in einem kommunalen Bauamt. Eine komplexere Variante behandelt den Fall eines multinationalen Getränkeherstellers, der mit Anschuldigungen über Verunreinigungen seiner Produkte konfrontiert wird. Mittlerweile haben wir diese Kurzplanspiele in zahlreichen Trainings eingesetzt; allerdings wurde die Krise nur in Zürich jeweils auf Schweizerdeutsch bearbeitet…

Fakten

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen von NGOs aus der Schweiz

Zielsetzung
  • Was ist bei Krisenmanagement zu beachten?
  • Welche Fehler kann man machen?
  • Was ist der richtige Umgang mit der Öffentlichkeit?
Auftraggeber/in

Universität Zürich

Dauer Veranstaltung

4 h

Anzahl der Teilnehmenden

20

Ort

Zürich/Schweiz

Sprache

Deutsch, Schweizerdeutsch

Kompetenzen

Stimmen

  • Wo bekommt man maßgeschneiderte Planspiele, um eine Medienkrise zu simulieren? planpolitik fand kreative Lösungen für NGOs und auch Behörden im Kreuzfeuer der Medien. Die Teilnehmer aus diesen Organisationen und Verwaltungseinheiten waren begeistert! Die Kooperationen mit planpolitik waren Highlights in der Organisation der Weiterbildungskurse.

    Dr. Erik Jentges, Universität Zürich IPMZ – Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung/Weiterbildung