Veranstaltungsreihe für Expert/innen zum Thema Einwanderungsgesellschaft

Was wäre wenn …?

Wie sieht das Einwanderungsland Deutschland in 10 Jahren aus? Welche Wege werden Geflüchtete und Migrant/innen genommen, wie werden sich Gesellschaft, Politik und Wirtschaft verändert haben? Möglichen Antworten nähern sich junge Expert/innen in vier Szenario-Workshops im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung an. Die Ergebnisse werden journalistisch aufbereitet und von der FES veröffentlicht.

Für das Projekt “Die Praxis der Einwanderungsgesellschaft” der Friedrich-Ebert-Stiftung steht nicht zur Debatte, ob Deutschland ein Einwanderungsland ist. Die Frage ist vielmehr, wie das Zusammenleben in unserer Einwanderungsgesellschaft gestaltet werden kann und wie alle Bevölkerungsgruppen teilhaben können.

Und da kommen wir ins Spiel: Für insgesamt vier Workshops kommen wir mit jungen Expert/innen zusammen, um jeweils drei Blicke in die Zukunft zu werfen: Dort hat sich die Situation einmal besonders positiv, einmal besonders negativ entwickelt. Und im dritten Szenario wird der Status quo von heute fortgeführt. So können verschiedene Entwicklungsoptionen analytisch betrachtet und bewertet werden, die zugrundliegenden Annahmen werden offen gelegt.

Im ersten Workshop gingen die Teilnehmenden z.B. der Frage nach, wie das Zusammenleben in 10 Jahren auf dem Land und in der Stadt aussehen wird. Wird es unter den dann anerkannten Flüchtlingen zu einer sog. „zweiten Flucht“ in die städtischen Ballungsräume kommen? Welche Anreize könnten gesetzt werden, um eine ausgewogene Verteilung auf städtische und ländliche Gegenden zu erreichen? Welches Szenario wäre überhaupt wünschenswert?

Die spannende Aufgabe für die Expert/innen besteht darin, zu überlegen, welche politischen Stellschrauben wann wohin gedreht werden müssen, um zum gewünschten Ergebnis zu gelangen. Diese Politikempfehlungen werden von professionellen Journalist/innen,  die auch an den Workshops teilnehmen, als journalistische Texte aufbereitet. So werden sie einem breiteren Publikum zugänglich gemacht.

Publikationsreihe SZENARIEN der Einwanderungsgesellschaft
Ausgabe 1|2016: Wo wohnen Geflüchtete in der Zukunft?
Ausgabe 2|2016: Nun sag Deutschland, wie hast du’s mit der Migration?
Ausgabe 3|2016: Welches Leitbild des Zusammenlebens wollen wir?
Ausgabe 4|2016: Nach dem Anschlag: Wie verändert Terror unsere Gesellschaft?

 

 

 

Fakten

Zielgruppe

Junge Expert/innen zum Thema Einwanderungsgesellschaft

Zielsetzung
  • Erkenntnis gewinnen, dass die Zukunft nicht alternativlos ist
  • Visionäre Ideen entwickeln, die realistischen Grundannahmen standhalten
Auftraggeber/in

Friedrich-Ebert-Stiftung

Dauer Veranstaltung

1 Tag

Anzahl der Teilnehmenden

10-20

Ort

Berlin

Sprache

Deutsch

Kompetenzen