Ideenlabore beim European Youth Event in Straßburg

3.750 Ideen für ein besseres Europa

Was bewegt junge Europäerinnen und Europäer, wenn es um aktuelle europäische und gesellschaftliche Themen geht? Wo sehen sie akuten Handlungsbedarf, weil der Status quo untragbar oder unerträglich ist? Welche Ideen und Visionen schlummern in ihnen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Ideenlabore, die planpolitik im Auftrag des Europäischen Parlaments on- und dann offline beim European Youth Event (EYE) durchführte. Nach der Premiere im Mai 2014 kam es im Mai 2016 zur Neuauflage des Formats, dieses Mal erweitert um dem Einsatz unserer hauseigenen ConferenceApp!

Alle zwei Jahre im Mai kommen mehrere Tausend junge Menschen aus ganz Europa auf Einladung des Europäischen Parlaments (EP) in Straßburg zusammen. Beim European Youth Event (EYE) denken sie nicht nur über ein besseres Europa nach, sondern feiern ebenso die Vielfältigkeit unseres Kontinents. Teil des umfangreichen EYE-Programms waren nun schon zum zweiten Mal 10 Ideenlabore – von planpolitik konzipiert und durchgeführt.

Basierend auf dem Konzept der Zukunftswerkstatt bestehen die Labore jeweils aus einer Kritik-, einer Utopie- und einer Realisierungsphase. Um allen EYE-Teilnehmenden eine Beteiligung an der Kritikphase zu ermöglichen, wird diese vor dem eigentlichen Event online durchgeführt. Auf unserer selbst entwickelten Online-Plattform können in englischer, deutscher und französischer Sprache Kritik gepostet und die Relevanz anderer Beiträge bewertet werden. Kleine Spiele laden dazu ein, sich mit kritischen Aspekten auseinanderzusetzen. Die eingegangenen Kritikpunkte werden in der Woche vor dem eigentlichen EYE nach der Häufigkeit ihrer Nennung geclustert und dienen als Ausgangspunkt für die zwei folgenden Phasen, die im EP in Straßburg abgehalten werden.

Und beim EYE heißt es dann ACTION: Innerhalb von zwei Tagen werden insgesamt 10 Ideenlabore von je 3 Stunden Dauer z mit bis zu 130 Teilnehmenden durchgeführt. Das Team von planpolitik ist dann von morgens bis abends im Dauereinsatz und kann dabei beobachten, welches Potential in den jungen Menschen steckt. Dabei gilt es für die Teilnehmenden zum Auftakt jedes Labors, von der gesammelten Kritik Abstand zu nehmen und positiv, optimistisch und utopisch zu denken. In Kleingruppen wird dann visioniert, diskutiert und die besten Ideen identifiziert. Zum Abschluss noch ein kleines Highlight: Über unsere selbst entwickelte ConferenceApp wählen die Teilnehmenden per Smartphone oder Tablet ihre persönlichen Favoriten aus. Die 10 Ideen mit den meisten Stimmen werden mit online zu bewerten und die TOP10 hochrangigen Expert/innen des EPs weiter entwickelt und diskutiert. Natürlich sollen auch die MEPs erfahren, was die junge Generation in Europa denkt und deswegen werden die Abgeordneten über die wertvollsten Beiträge nach Abschluss des EYE informiert.

Fakten

Zielgruppe

Teilnehmende des European Youth Event 2014 aus allen EU-Staaten

Zielsetzung
  • Entwicklung neuer Ideen
  • Austausch mit Menschen aus anderen europäischen Ländern
Auftraggeber/in

Europäisches Parlament

Projektauftrag/anforderungen

Entwicklung einer Online-Plattform für die Vorbereitungphase von 10 Ideenlaboren
Entwicklung, Vorbereitung und Durchführung von 10 Ideenlaboren auf dem European Youth Event
Zusammenfassung der Ergebnisse der 10 Ideenlabore

Projektlaufzeit

Februar 2014 bis Juni 2014; November 2015 bis Juni 2016

Dauer Veranstaltung

2 Tage

Anzahl der Teilnehmenden

750-1000

Ort

Straßburg

Sprache

Englisch, Deutsch, Französisch

Kompetenzen

In den Medien