Simulation des Gesetzgebungsverfahrens für die EU-Kommission höchstselbst

Planspiele im Europäischen Haus Berlin

  • © Beek100 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Auf Klassenfahrt in Berlin – für unzählige Schülerinnen und Schüler bedeutete das in den letzten Jahren nicht nur Sightseeing, Shopping und Party in der deutschen Hauptstadt sondern auch: ein EU-Planspiel mit planpolitik.

Unsere EU-Planspiele vermitteln einen vertieften Einblick in die Arbeitsweise und Funktionen zentraler EU-Institutionen. Die Teilnehmenden erleben als Kommissar/innen, Abgeordnete oder Minister/innen die divergierenden Interessen der politischen Akteure, die eine Einigung schwierig machen.

Die teilnehmenden Klassen konnten aus einer ganzen Reihe von Themen auswählen: Entwicklungspolitik, Eurokrise, CO2-Verordnung, Europa-2020-Strategie, Europawahl, Verbraucherschutzpolitik oder Türkeibeitritt? Drei oder sieben Stunden? Eine Simulation des gesamten Ordentlichen Gesetzgebungsverfahrens (OGV) oder nur ein Ausschnitt des OGV? Weniger als 15 oder mehr als 30 Teilnehmer/innen? Das Angebot war flexibel und hat nicht nur die Lehrkräfte und Teilnehmenden überzeugt.

Auch das EuropeDirect-Büro Lüneburg und das Europainformationszentrum (EIZ) in Hannover hörten von den erfolgreichen Veranstaltungen in Berlin und schicken unsere Trainer/innen seitdem auf viele Reisen an niedersächsische Schulen – von Aurich bis Osterode und von Fleestedt bis Bramsche haben wir alles gesehen.

Über die Jahre haben wir rund 250 Planspiele in Berlin und Niedersachsen durchgeführt, dabei viel erlebt und einige Herausforderungen gemeistert. Und die Reihe geht, zumindest in Niedersachsen, weiter. Bei der Vertretung der Europäischen Kommission wurden die Planspiele leider aus hausinternen Gründen Ende 2012 eingestellt. Natürlich hoffen wir nach wie vor auf eine Neuauflage dieses erfolgreichen Projekts im Europäischen Haus.

Fakten

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9

Zielsetzung
  • Wissen über EU-Institutionen, das ordentliche Gesetzgebungsverfahren und aktuellen Fragen der Europapolitik aneignen
  • Verhandlungsgeschick und Argumentation trainieren
Auftraggeber/in

Europäische Kommission

EIZ Niedersachsen

EuropeDirect Lüneburg

Dauer Veranstaltung

3 bzw. 7 h

Anzahl der Teilnehmenden

15-35

Ort

Europäisches Haus Berlin, weiterführende Schulen in Niedersachsen

Sprache

Deutsch

Kompetenzen

Stimmen

  • Die Planspiele, die planpolitik im Europäischen Haus in Berlin durchführt, sind erfolgreich und beliebt: in den letzten zwei Jahren haben ca. 2.000 Schüler/innen daran teilgenommen. Sie diskutieren, schmieden Koalitionen, finden Kompromisse und schlüpfen dabei in die Rollen von EU-Kommissaren, Abgeordneten des Europäischen Parlamentes oder Ministern. Die Jugendlichen nehmen dabei Politik selbst in die Hand. So werden die europäischen Institutionen für sie lebendig, und komplexe Politikfelder wie der Klimaschutz, die Entwicklungszusammenarbeit oder die Verbraucherpolitik werden konkret. Die Planspiele eignen sich bestens, um europäische Politik anspruchsvoll und abwechslungsreich zu vermitteln - und das Echo von Lehrern und Schülern ist äußerst positiv.

    Claudia Guske (Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland)

  • Europa-Planspiele von planpolitik: Der Hit in niedersächsischen Schulen geht 2011 in die Verlängerung! Danke für die professionelle, gute und bereichernde Zusammenarbeit!

    Michael Buckup und Romy Ilsemann (Europäisches Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachen)